Fassade - Farbleitplan

Projektablauf

 

Der Entwurfsprozess beginnt häufig mit einer Bestandsaufnahme vor Ort. Um eine sinnvolle Farbkonzeption zu entwickeln, werden CAD-Dateien, Bauzeichnungen (Ansicht & Grundriss) oder Fotos von dem Objekt als Grundlage zur Visualisierung benötigt. Das gestalterische Konzept entsteht im Dialog zum Auftraggeber. Dabei wird der Bestand und die Umgebung des Objektes sowie der Kundenwunsch berücksichtigt.

Unterschiedliche Rahmenfaktoren erschließen den Entwurf. Zu diesen gehören der Baustil und die Umgebung des Objektes sowie seine Lichteinflüsse. Aber auch aktuelle Trends, die Farbenkontrastlehre (z.B. nach Johannes Itten), die Sehgewohnheiten des Betrachters und sein kulturelles Gedächtnis können die Leitlinie zur Findung der Farbprofile bilden.

Der Entwurf wird im JPG- oder PDF- Format zusammen mit einer Konzeptbeschreibung übergeben. Als Nächstes folgt die Korrektur der Designs im Dialog zum Auftraggeber.

Die finalen Entwürfe werden in drei Varianten angeboten:

 

Variante 1: Farbleitplan mit Konzeptbeschreibung und Farbchips

 

Variante 2: Entwurf als farbrealistischer Ausdruck im A2 Format

 

Variante 3: Entwurf als farbrealistischer Ausdruck im A2 Format auf Präsentationskarton kaschiert

 

 

Auf Wunsch können Visualisierungen mit Perspektive erarbeitet werden.

 


Farbleitplanung nach Kundenwunsch


Wenn Sie eine klare Vorstellung von Ihrer Wunschfassade haben, bestehen meine gestalterischen Fähigkeiten darin, diese zu visualisieren und Ihnen beratend vom Entwurf bis zur Baumaßnahme zur Seite zu stehen.

 


Farbsystem


Sämtliche Farbtonangaben erfolgen in den Systemen NCS, RAL oder LCH.